Rotkäppchen goes wild…………oder…..

 

………Jahre später……..

Also das Rotkäppchen ist inzwischen eine junge Frau. So Mitte Zwanzig. Sie ist auch nicht mehr so eine unscheinbare Göre.

Nä, die Zeit hat sie geprägt, der böse Wolf und so. Rotkäppchen weiß inzwischen was sie will. Rotkäppchen ist heute anders, flippiger. Die Großmutter besucht sie schon lange nicht mehr. Rotkäppchen lebt heute in der Stadt. Sie liebt das bunte Treiben. Heutzutage besucht sie ihre Tante, die ebenfalls in der Stadt wohnt, mit der sie sich so gut versteht.

Der böse Wolf ist auch nicht mehr derselbe. Jetzt läuft er auf zwei Beinen und heißt vielleicht Klaus oder Gerd oder anders. Lüstern zieht er immer noch durch die Städte und Wälder. Auf der Suche nach Rotkäppchen. Das letzte Mal liegt ihm noch schwer im Magen.

Wieder ist Rotkäppchen zu ihrer Tante unterwegs. Aber diesmal hat sie kein Körbchen dabei. Nein, diesmal trägt sie eine graue Plastiktüte, welches sie gerade im Geschäft bekam. Auch der Inhalt unterscheidet sich ganz. Kein süßer Kuchen, kein Wein. Nein, bloß ihre neuesten Einkäufe aus diesem Geschäft mit den grauen Plastiktüten. Und sie kann kaum ihre Freude verbergen, stellt sich vor, wie sie, sie ihrer Tante präsentiert.

Der böse Wolf hat sie gesehen. Rotkäppchen im B.U. Geschäft. Wie sie diese Dinge kaufte. Ein Wurst ähnliches Teil, aber dick. Etwas aus Leder. Und der böse Wolf fragt sich nur noch was aus Rotkäppchen geworden ist !

Er verfolgt sie, nimmt ihre Witterung auf. Er muss sie haben. Will sie fressen, besitzen. Er schleicht hinter ihr her bis zum Grundstück ihrer Tante.

Natürlich hat Rotkäppchen den bösen Wolf schon bemerkt. Wie er hinter ihr her schleicht. Sie genießt seine gierigen Blicke, seine erregte Lust. Still lächelt sie vor sich hin. Dem werde ich es zeigen denkt sie still vor sich hin. Die Tante ist noch nicht zuhause also geht Rotkäppchen auf dem großen Gartengelände spazieren. Hier muss sich der große böse Wolf offenbaren. “ Na was ist ? „, spricht sie ihn an. “ Willst du es mir besorgen, oder läufst du immer nur so dumm herum ? „

Jetzt ist der böse Wolf aber mächtig irritiert. Was ist das für ein Rotkäppchen? Gierig liegen seine

Blicke auf ihr und stellt fest, das Rotkäppchen ihn mit ihren Blicken fast frisst. Ups. Erstmal etwas quatschen. “ Was hast du denn in deinem Körbchen, ähm Tütchen drin ? “ Rotkäppchen grinst dem bösen Wolf ins Gesicht. “ Na alles was man so braucht für märchenhafte Spiele. Einen Dildo, extrem dick. Fesseln und Peitsche. Beides aus Leder. Und noch ein paar andere Dinge.“ Dem bösen Wolf verschlägst fast die Sprache. Dafür steigt es in der Hose. Dieses Rotkäppchen………!

Erwartungsvoll sieht das Rotkäppchen den bösen Wolf an. Spöttisch grinst es ihn an und meint ob er wohl Hilfestellung braucht. Rucki-Zucki hat sich das Rotkäppchen ihrer Klamotten entledigt. Steht so vollkommen nackt vor dem bösen Wolf. Der ist, man soll es fast nicht glauben, wie gelähmt.

Der böse Wolf denkt sich, das dies nicht zu glauben ist, ich bin hier der böse Wolf. Und seine lüsternen Augen liegen auf Rotkäppchens Körper. Ihre festen Brüste. Selbst ihre Nippel sind schon hart. Ihre blonde Scham, glänzend im Sonnenlicht. Oh Mann, ich muss an meinen Ruf denken. Vorsichtig nähert er sich dem Rotkäppchen und seine Lippen kosen ihren Hals, ihren Nacken, während seine Hände über ihren Körper gleiten. Ihre Brüste, ihren Po, zwischen ihre Beine. Fühlt ihre Wärme, ihre Erregung. Ja, er will sie haben hier und jetzt.

Das Rotkäppchen genießt die Berührungen vom bösen Wolf. Still lachend denkt sie sich das der böse Wolf wohl einen Animateur braucht. Fordert ihn auf etwas energischer darf es schon sein. Wir wollen hier Sex und kein Ringelpietz. Dabei grinst sie sich einen. Dem bösen Wolf, der gerade mit seinen Lippen an ihren Brustwarzen saugt, bleibt fast die Luft weg. Das gibt es doch nicht. Er traut seinen Ohren kaum, als Rotkäppchen ihn auffordert sie an den Baum zu fesseln. Vielleicht gibt das, den erforderlichen Schwung.

Der böse Wolf fast zögerlich Rotkäppchen an den Baum bindet. Sie muss ihn auffordern sie fester zu binden. So steht sie gebunden mit nacktem Hintern vor ihm. Ihre festen Brüste und harten Nippeln gegen die Baumrinde gepresst. Rotkäppchen ihn weiter verhöhnt: “ Mann ich krieg gleich einen Wolf, nimm nun die Peitsche. Muss man dir alles sagen ? „

Der böse Wolf ist jetzt, mit Ständer, atemlos. Ganz leichte Schläge lässt er auf ihren Hintern fahren. Ihre Großmutter würde härter schlagen, hört er sie sagen. Also strengt der böse Wolf sich an, ihr Hintern rote Farbe kriegt und aus ihrem Munde lustvolles Stöhnen klingt. Ja, das ist gut, das ist heiß.

Ihr Hintern rot, der böse Wolf sich zwischen ihre Beine kniet und mit seiner Zunge lustvoll in ihr leckt. Was für ein Brunnen ?

Rotkäppchen des bösen Wolfes Zunge in ihrer Spalte fühlt. Oh wie er leckt, wie er saugt. Ihre Säfte sich sammeln um von ihm geschmeckt. Ja sie ist nun soweit, bald ist der böse Wolf ganz schön breit. Sie vom bösen Wolf die Fesseln lösen lässt, kaum ist es geschehen, der böse Wolf ohne Hose steht. Rotkäppchen vor ihm kniet, seinen harten Schwanz in ihrem Munde dringt und der böse Wolf nur noch denkt: Sehe ich ihn wieder ?

Das Rotkäppchen denkt dem zeig ich mal wie es geht. Ihre Lippen seinen Schwanz verschlingen. Ihre Zunge um ihn wirbelt, die Lippen mit festem Druck an seinem Schafte entlang reiben.Kurz die Luft sie anhält, um dann kräftig, wirklich zu saugen. Und der böse Wolf gleich denkt, das ihm die Luft aus geht. Dabei Rotkäppchen mit ihren Fingern zwischen ihre Beine zuckt, ja gleich werde ich ihn reiten, den kleinen bösen Wolf.

Der böse Wolf auf dem Rücken im Grase liegt, Rotkäppchen, als Frosch auf ihn springt. Ihre Brüste wippen auf und nieder. Mit angezogenen Schamlippen sie auf seinem Schwanz reitet. Bullenreiten ist dagegen nichts, ich glaube, ich brauche Wolf-Asyl. Ganz schön wild das Rotkäppchen ihren Gipfel erklimmt, und des Wolfes Safte in sie dringt. Er stöhnend im Grase liegt, sie keuchend von ihm steigt und sie ihm mit einem Lächeln zeigt, nun bist du bereit ! Komm mit ins Haus, die Tante ist da. Jetzt will ich Spaß, jetzt gebe ich Gas. Und der böse Wolf noch denkt, Märchen sind nur geschenkt. Rotkäppchen ihn ins Hause schleift und die Tante ruft, schau was ich uns mitgebracht. Der böse Wolf nur noch meint, irgendwie war das anders ausgedacht !

16 Kommentare zu „Rotkäppchen goes wild…………oder…..

  1. Schade eigentlich, dass man nicht die Bilder sehen kann, die du beim schreiben im Kopf hattest – ich habe zwar meine beim Lesen, doch das würde mich trotzdem interessieren. 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Das liest man auch heraus…Und das gibst du auch echt bedingungslos weiter, so dass man sich auch seinen eigenen Film im Kopf drehen kann. Aber wie gesagt…Wäre echt mal spannend dem Schreiber auch mal in den Kopf schauen zu können 😇

    Gefällt 1 Person

      1. Ja, mir auch…Und wenn man könnte, wie man wollte, der Tag 60 Stunden hätte und man nicht nur 2, sondern 6 Hände hätte, könnte man andere sogar auch mit dran teilhaben lassen 😃

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s