Traumgedanken 3

Wenn Schneewittchen gar nicht diese brave, anmutige Prinzessin gewesen wäre. Vielleicht lebt sie jetzt und hier in irgendeiner Stadt und lässt sich von ihrem Prinzen immer wieder mit Genuß ihre feuchte Spalte lecken. Würde so diese Lust im Alltag aussehen? Es wäre keine Frage von Perfektion, sondern genau von dem was man so tut, so macht und eben auch fühlt.

Schneewittchen hält vielleicht streng und stramm die Zügel in der Hand und der Prinz lernt ganz andere Wege zum Lustschloß kennen. Jeder Tag birgt etwas Neues und trotzdem spiegelt sich das Leben genau in dem Ablauf der Zeit bei beiden. Und beide stellen fest das in der Dominanz sehr viel mehr ist, soviel Farben der Lust, die das tägliche Grau vertreibt, soviel Gefühl die jeden Schmerz vertreibt. Das es ein Spiel der verschiedensten Rollen sein kann, wo jeder seine Seele und auch manchmal sein Herz öffnet, Grenzen sich verschieben bis die Körper ins Kribbeln geraten. Und sicher trägt auch die Erotik, die Sexualität, der Sex den wir im Alltag erleben könnten eine gewisse Spannung, Dominanz, Erregung in sich, wenn wir fühlen, wir unsere Fantasie loslassen. Soviel könnte sein…….reich mir deine Hand…….

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s